Anbauteile

Wir bieten zusätzlich zahlreiche Anbauteile und Erweiterungen, damit Sie die Auslastung Ihres Hochseilgartens noch weiter steigern können. Viele Anbauteile können auch als Einzelattraktion betrieben und für den Gast gesondert bepreist werden. Beliebte Anbauteile sind z.B. Riesenschaukel, Abseilstation, Flying Fox und viele mehr. Aber auch durch eine zusätzliche Eventplattform oder eine Flutlichtanlage kann die Nutzung des Hochseilgartens ausgeweitet und so mehr Besucher angezogen werden.

KINDERPARCOURS

Ein meist verwendetes zusätzliches Anbauteil ist der Kinderparcours, der unter der ersten Ebene installiert wird. Unser Kinderparcours wird in 90% aller unserer Hochseilgärten verbaut, da dies die Zielgruppe nochmals vergrößert. Es wird ein für Kinder leicht zu bedienendes durchgängiges Sicherungssystem KOALA POULIZ verwendet, sodass die Kinder ohne Aufsicht durch die Kletterstationen turnen können. Das Sicherungssystem verhindert ein unabsichtliches Aushängen und gewährleistet so zusätzliche Sicherheit.

Eventplattform

Die Eventplattform bietet eine Vielzahl von Nutzungsmöglichkeiten, sei es als Aussichtspunkt für Besucher oder als Raststation für
Klettergäste. Sie kann je nach Turmvariante als zweite, dritte oder sogar als vierte Ebene integriert werden und dient dabei gleichzeitig als Überdachung. Bei einem KT-18 kann sogar eine weitere Aussichtsplattform hinzugefügt werden. Ihr ganzes Potential zeigt sie als Eventlocation für Partys oder andere Veranstaltungen im Hochseilgarten. Bieten Sie Ihren Gästen eine spektakuläre Location und sichern Sie sich zusätzliche Einnahmen.

Kletterturm

Die innenliegende Kletterwand bietet eine Kletterfläche von 190 m2 bei einem sehr geringen Platzbedarf. Die Höhe von 12,7 Metern und die hexagonale Konstruktion bieten diverse Möglichkeiten für Routen in verschiedensten Schwierigkeitsgraden. Darüber hinaus sind der Farb- und Materialauswahl keine Grenzen gesetzt. Der Kletterturm ist exklusiv für unser Signature Modell mit 3 Ebenen konzipiert und kann auch an bereits bestehenden Hochseilgärten nachträglich installiert werden.

riesenschaukel

Die Riesenschaukel zählt zu den beliebtesten Attraktionen des KristallTurm® Hochseilgartens. Sie ist bei Gästen jeden Alters der absolute Kreisch-Faktor. Eine elektrische Seilwinde zieht die Schaukel bis zu einem Winkel von 50 Grad nach oben. Einmal am höchsten Punkt angelangt, klinken sich die Gäste selbst aus und los geht’s! Die Attraktion kann ohne zusätzliche Schutzausrüstung außerhalb des Kletterbetriebs genutzt werden. Pro Stunde können ca. 40 Gäste die Riesenschaukel nutzen.

panoramaschaukel

Die Panoramaschaukel ermöglicht das Schaukeln in luftiger Höhe mit spektakulärer Aussicht, ohne den Boden direkt unter den Füßen zu haben. Nur wer Mut hat, bekommt den extra Adrenalin-Kick und die extra Aussicht! Die Panoramaschaukel ist wie eine Extra-Station, aber an der Seite der Grundstruktur angebracht und nicht in deren Inneren wodurch sie keinen zusätzlichen Platz benötigt.

Röhrenrutsche

Die Röhrenrutsche ist eine Attraktion im KristallTurm® Hochseilgarten, die sich nicht nur für Kletterer, sondern für alle Besucher eignet. Die Edelstahl Röhrenrutsche wird mit einem Rutschsack, der am Eingang bereit liegt, benutzt. Je nach Ausführung geht es in völliger Dunkelheit oder in einer durchsichtigen Röhre spiralförmig nach unten. Der Rutschsack ermöglicht es den Kletterern, die Rutsche auch mit Sicherungsequipment zu benutzen. Pro Stunde können ca. 60 Gäste die Röhrenrutsche nutzen.

diagonale und vertikale verbindungselemente

Neben den Treppen bietet der KristallTurm® Hochseilgarten die Möglichkeit Kletterebenen durch besondere Elemente zu verbinden. Damit werden weitere Klettererlebnisse geschaffen und der Aufstieg noch aufregender. Es stehen vertikale und diagonale Varianten zur Auswahl, wobei auch hier nochmal zwischen verschiedenen Elementen gewählt werden kann wie z.B. einer Strickleiter, einer Netzleiter und vielen mehr. Die Verbindungselemente können überall seitlich angebracht werden, wo noch keine Treppen oder sonstige Anbauteile angebracht wurden.

Abseilstation

Bei diesem Anbauteil stürzt sich der Besucher in die Tiefe und erlebt ein echtes Freifallgefühl. Das Bremssystem des Abseilgerätes verlangsamt den Fall rechtzeitig. Der Gast wird kontrolliert auf den Boden hinabgelassen. Für alle Besucher, ob groß oder klein, ist diese Attraktion ein echter Nervenkitzel. Das System ist sehr wartungsarm. Es ist für Kinder und Erwachsene geeignet und lässt einen hohen Durchsatz zu. So können bis zu 30 Personen pro Stunde das Anbauteil nutzen.

kletterpaneele

Die Kletterpaneele werden an den Außenmasten des Hochseilgartens angebracht und können bis zur dritten Ebene (ca. 14 m) hoch sein. Besucher können mit einem automatischen Selbstsicherungssystem gefahrlos klettern, ohne dass ein Partner oder spezielle Zusatzausrüstung benötigt wird. Zum Betrieb der Kletterpaneele wird kein zusätzliches Personal benötigt. Die Paneele können in verschiedenen Farben gestaltet werden. Wir bieten drei verschiedene Ausführungen: Gerade, mit Überhang oder Kamin.

Plankenlauf

Der Plankenlauf ist eine Station für Mutige mit viel Balance. Die Kletternden balancieren auf einem schmalen Stahlbalken, der vom Kletterturm weg führt. Am Ende des Balkens ist eine Glocke befestigt, die es zu läuten gilt, sobald er das Ende erreicht hat. Der Plankenlauf ist wie eine Extra-Station, aber an der Seite der Grundstruktur angebracht und nicht in deren Inneren. Da er keinen weiteren Platz am Boden belegt, ist er bei unseren Kunden sehr beliebt.

rollstuhlparcours

Durch die Integration eines Rollstuhlparcours können auch Rollstuhlfahrer am Seilgarten-Erlebnis teilhaben. Die Rollstuhlelemente können sowohl in der Kinderparcours-Ebene als auch in einer der oberen Kletterebenen verbaut werden. Die Elemente werden bewusst so gewählt, dass auch erfahrene Rollstuhllenker immer wieder vor kleine Herausforderungen gestellt werden.

flying fox

Eine spannende Erweiterung des KristallTurm® Hochseilgartens ist der Flying Fox, der je nach den örtlichen Gegebenheiten unterschiedlich geplant werden kann. Zum Beispiel ist eine Route vom Turm direkt zum Boden oder vom Turm zu einem Umstiegsmasten und von dort weiter zum Boden möglich. Eine dritte Variante ist der Flug vom Turm zu einem Umstiegsmasten und wieder zurück zum Turm. Je nach Gelände ergibt sich die Konzeption der Längen sowie Start- und Endpunkte. Der Flying Fox eignet sich besonders gut als spannender Abstieg vom KristallTurm® Hochseilgarten.

ENTERTAINEMENT SYSTEME

Die Integration einer Flutlichtanlage ermöglicht Betreibern längere Öffnungszeiten und besondere Angebote wie z.B. „Klettern unterm
Sternenhimmel“ oder „After Work Climbing“. Verlängerte Öffnungszeiten bedeuten für Sie höhere Einnahmen. Zusätzlich ermöglicht die Installation einer Soundanlage die Unterhaltung der Gäste mit Musik während des Kletterns. Die wetterbeständigen Lautsprecher werden an den Masten der Anlage montiert und sorgen für ein hervorragendes Sounderlebnis im gesamten Hochseilgarten.

MITGLIED VON: